Bäckerei Brücklmaier Ihre Bäckerei mit Tradition seit 1883

Münchner ÖKOPROFIT

Betrieb 1999/2000

2001 bis 2014

Staatsehrenpreis 2008 & 2011

für dauerhaft herausragende Ergebnisse bei den Qualitätsprüfungen des Bäckereihandwerks

Mit Roggenmehl, Weizenmehl, Sauerteig und Malz

Pfennigmuckerl

Durch den Sauerteig und das Roggenmehl haben die Muckerl einen herzhaften kräftigen Geschmack der durch das Malz noch abgerundet wird.

Aus den Zutaten wird ein Teig geknetet, der nach der „Teigruhe“ in die gewünschten Formen aufgearbeitet wird. Die Pfennig-muckerl kommen in den „Gärraum“ und anschließend dürfen sie in der Kühlung warten bis sie bei 265°C in den Ofen geschoben werden. Nach ca. 20 Minuten kann „Muckel“ genießen

Herstellung

1 - 2 Tage wir empfehlen die Pfennigmuckerl frisch zu essen oder im Froster einzugefrieren


Ein Muckerl mit Frischkäse und Schnitt-lauch oder mit Butter zum Radi und Ra-dieschen das ist immer die richtige Wahl. Eine Scheibe Salami oder Schinken schmeckt auch immer.

Verzehrsempfehlung

g

Mit Frischkäse und Schnittlauch

Homepage

Zutaten:

Weizenmehl, Roggenmehl, Sauerteig, Backmittel, Salz, Malz, Hefe, Wasser

Haltbarkeit

Anno dazumal

Ihren Namen bekamen die „Muckerl“ von unserer guten alten D-Mark. 1 Stück kostete vor langer Zeit einen Pfenning und der Name war geboren.